Logo_SelvaViva_standard

Regenwald und Umgebung

Waldtouren
Unsere Waldführer, Kichwas die den Wald und seine Bewohner bestens kennen, hacken nicht mit Macheten wahllos die Bäume an, nehmen keine Nester aus, um die Eier den Besuchern zu zeigen und lassen es nicht zu, dass versteinertes Holz oder Orchideen abtransportiert werden.

Ihr Beitrag als Besucher
Dadurch, dass Sie den Wald und die Indiogemeinschaft besuchen, bringen Sie nicht nur ein höchst willkommenes Einkommen, welches direkt in der Gegend bleibt, sondern Sie stärken das Selbstbewusstsein der Gemeinschaft und bestätigen Sie darin, ihren Wald zu schützen.
Die Kichwas mussten jahrelang hören, dass sie primitiv und dumm sind. Der Rassismus den Indios gegenüber ist hart.
Sie als Touristen kommen jedoch von weit her, und interessieren sich gerade eben für diese Bevölkerungsgruppe und für ihre “primitive” Art zu leben. Sie finden es gut, dass die Indios ihre Sprache, das Kichwa, beibehalten haben, dass sie Medizinalpflanzen benutzen, dass sie eine andere Glaubenswelt haben. Und das tut den Kichwas gut!

Wie steht es mit Insekten und Malaria?
Bis jetzt hat es im Alto Rio Napo wo die Liana Lodge ist noch keine Malaria, eine Prophylaxe ist also NICHT nötig. Das ist lokal sehr verschieden, bei Coca zum Beispiel (100 km flussabwärts) gibt es Malaria. Auch an der Nordküste (Atacames) gibt es Malaria. Wenn Sie sich aber nur in den Bergen und bei uns aufhalten sowie vielleicht auf Galapagos können Sie getrost auf die Prophylaxe verzichten! Das heisst aber nicht, dass es bei uns keine stechenden Insekten gibt! Es sind meistens die kleinen Kribbelmücken. Doch nicht während der Nacht sollten Sie sich schützen, wie die meisten Besucher denken, sondern am Tag. Nach Sonnenuntergang können Sie getrost in kurzen Hosen herumlaufen, tagsüber jedoch empfehlen wir Ihnen sei es sich mit Insektenschutzmittel zu versehen, oder aber lange Hosen und Socken zu tragen.

Wie gefährlich ist der Regenwald?
Eine europäische Grossstadt ist weitaus gefährlicher als unser Regenwald! Zudem lassen wir Sie nicht allein im Wald herumirren, und das nächste Missionskrankenhaus ist nur eine Stunde von der Liana Lodge entfernt.

Impfungen
Impfungen sind für die Einreise in Ecuador nicht obligatorisch.
Wir empfehlen Gelbfieber und Tetanus.
Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder ein Tropeninstitut.

Kann man Kinder in den Regenwald mitbringen?
Selbstverständlich ! Gerade die Europäer aus Quito kommen des öfteren mit ihrem Nachwuchs in die Liana Lodge in die Ferien.  Die Tierauffangsstation mit den freilebenden Affen ist immer der zentrale Attraktionspunkt für die Kinder. Natürlich werden Sie mit Kindern keine grossen Waldtouren unternehmen, dafür aber können Sie Floss fahren, baden, Blasrohr schiessen, Fischen und dergleichen mehr.

Klima
Das Klima ist tropisch. Die Temperaturen schwanken am Tag zwischen 20 und 30°C